Close

Euro Education Festival „Bewegungswelten“ im Robinson Club Ampflwang

Hallo Ihr Lieben,
wir waren mal wieder unterwegs und möchten euch unbedingt an diesem sagenhaft einmaligen Erlebnis teilhaben lassen. Dieses Mal ist die Sprache von einem „Festival“, welches jedes Jahr durch die Euro Education organisiert wird. Aber lest selbst und taucht mit uns ein in ein Wochenende, welches nicht schöner hätte sein können.

Euro Education Festival „Bewegungswelten“

Gegen Jahresende versammeln sich neben den verschiedensten Ausbildern, Presentern und Experten auch alle Fitnessbegeisterten zu DEM Top Event im Robinson Club in Ampflwang: die „Bewegungswelten“.

Robinson Club Ampflwang

Robinson Club Ampflwang. (Quelle Robinson Club Ampflwang)

3 Tage werden hier in 10 verschiedenen Themenhallen im Bereich Sport, Fitness und Tanz die aktuellen Trends, angesagtesten Choreographien und sportwissenschaftliche Neuerungen vermittelt. Es wird getanzt, gefeiert und geschwitzt was das Zeug hält.

Wir waren dieses Jahr das erste Mal mit dabei und können direkt vorneweg sagen, es wird garantiert nicht das letzte Mal gewesen sein.

Wegweiser zu den Kursräumen

Wegweiser zu den Kursräumen

Von „Most Dance Workout“  nach Ampflwang

Ihr fragt euch bestimmt, wie wir speziell auf dieses Festival gekommen sind. Wir verraten es euch: Im Frühjahr diesen Jahres entschieden wir uns für eine weitere Ausbildung, welche über die Euro Education angeboten wird. Die Sprache ist hier von „Most Dance Workout“. Eine absolut geniale Ausbildung mit einer sagenhaften Ausbilderin und Tänzerin Maria Stumbeck ,welche uns wirklich sehr inspiriert hat. Wir möchten an dieser Stelle jedoch nicht weiter auf die Ausbildung eingehen, da es hierfür anderweitig mal einen Blogbeitrag geben wird.

Zurück zum Thema:  im Zuge dieser Ausbildung erhielten wir damals einen Flyer der für dieses besagte Event ausgeschrieben war. Es war schon lange ein Wunsch von uns, mal an solch einer Veranstaltung und somit „Sporturlaub“ teilzunehmen. Anfangs noch als Spaß angedacht, wurde jedoch auch daraus ganz schnell  ernst und wir entschieden uns nach Sichtung des Stundenplans dafür, da  es quasi ein MUSS ist und wir hierbei auf keinen Fall fehlen durften!!  Immerhin wurde auch KamiBo und Most Dance Workout angeboten.

Und schon ging es los…

5 Monate lang haben wir auf dieses Event hingefiebert und plötzlich war es dann soweit und wir waren auf dem Weg dorthin. Der Robinson Club liegt etwas außerhalb von Ampflwang, die Anreise mit dem Auto ist jedoch völlig problemlos.

Voller Vorfreude und Aufregung kamen wir dort am frühen Nachmittag an und mit Betreten der Eingangshalle wurden wir von der dort herrschenden Atmosphäre sofort in den Bann gezogen. Der komplette Club war an diesem Wochenende nur für dieses Event gebucht und mit uns erreichten viele weitere Sportbegeisterte und Presenter an diesem Tag zeitgleich den Veranstaltungsort.

Zuerst wurde eingecheckt. Viele Teilnehmer waren im Zuge der Veranstaltung regelmäßig gesehene Gäste, aber es gab auch mit uns noch einige weitere die das erste Mal dabei waren. Wir erhielten alle notwenigen Unterlagen für dieses Wochenende und als kleines Willkommenspräsent wurde an jeden Teilnehmer, Experten oder Presenter eine Trinkflasche von Camelbak verteilt. Diese war unser stetiger Begleiter an diesem Wochenende, da wir aufgrund der hochwertigen Quellwasserqualität diese an jedem Wasserhahn im Haus auffüllen konnten und somit das lästige Schleppen mehrerer Wasserflaschen entfiel.

Camelbak Flaschen

Unsere Camelbak-Trinkflaschen & die hervorragende Versorgung zwischendurch

Wir machten uns auf den Weg zu unseren Zimmern, wobei nicht viel Zeit zur Verfügung stand, da es schon bald losgehen sollte. Umgezogen ging es dann zur Willkommensrede und kurzen Vorstellungsrunde der 25 Experten und Presentern, welche uns an diesem Wochenende das neueste im Sportbereich präsentieren sollten.

Wow was für eine Auswahl kann man da nur sagen! Es hätte nicht besser sein können!  Es war wirklich für JEDEN was dabei. Sehr viel aus dem Bereich Tanz und Step, aber auch Aerobic, Faszien, Functional Training, Slings, Yoga, Spinning und und und…wir waren uns sicher, dass sich hier auch für uns garantiert was Neues und Interessantes im Bereich Ausbildung für 2017 finden lassen würde.

Ihr findet hier mal den Plan und jeder der bei solch einer Veranstaltung schon mal dabei gewesen ist, weiß, man hat die Qual der Wahl. Folgende Stunden hatten wir uns für dieses Wochenende ausgeguckt.

Unser Kursplan

Unser Kursplan

Wie fit sind wir wirklich…?

Wie ihr seht, hatten wir eine Menge vor in der Hoffnung unser Körper und Geist würde das alles so mitmachen wie wir uns das vorgestellt hatten. Aber wie es so schön heißt „Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen was wir tun müssen.“ 
Und wenn es darum ging unserem Herz zu folgen, waren alle ausgewählten Stunden ein ganz klares MUST-HAVE. Unser Motto: Let’s get it started!

Mit dieser Auswahl an Experten und Presentern war die uns gestellte Herausforderung jedoch ein Leichtes, denn jeder dort liebt seinen Job und ist mit absoluter Leidenschaft und vollem Herzblut dabei. Somit war es quasi eine weitaus größere Herausforderung für uns eine Stunde nicht mit 100% durchzuziehen, da man angesteckt und mitgerissen wurde. Sie teilten ihre Leidenschaft mit uns und es war ein überwältigendes Gefühl ein Teil davon zu sein.

Das Theater: Hier fanden die meisten Dance Stunden statt

Das Theater: Hier fanden die meisten Dance Stunden statt

Und plötzlich mittendrin…

Unser Plan am Freitag: Dance Experience, Deep Work und Lyrical Jazz. 
Unsere erste Stunde fand in einem Saal mit wundervollem Ambiente statt, auch genannt Theater, welcher uns noch des öfteren an diesem Wochenende begegnen würde. Die erste Stunde war „Dance Experience“ bei Marta Formoso, welche wir persönlich bis dahin noch auf keiner Convention erlebt haben. Es war ein  großartiger Anfang, denn wenn es um Tanz geht, sind wir ja eh in unserem Element, aber die liebe Marta hatte eine unwahrscheinliche Power, welche  uns  sofort abholte und mitriss. Ein perfekter Start können wir hierzu nur sagen.

Die zweite Stunde an diesem Tag stand ganz unter dem Motto YING und YANG. Vor kurzem haben auch wir unsere Deep Work Ausbildung erfolgreich absolviert und auch das ein oder andere Mal bereits unterrichtet. Deep Work war und ist eine große Leidenschaft für uns und somit war es für dieses Wochenende mindestens einmal Pflicht eine der angebotenen Deep Work Stunden zu besuchen. Christian Gasch kannten wir von unseren Besuchen auf der ZEN, kamen bisher jedoch leider noch nicht in den Genuss eine Stunde bei ihm allein zu besuchen. Dies änderte sich nun und wie erwartet: es war HAMMER!!!

Unsere letzte Stunde nach dem Abendessen wohlgemerkt, sollte an diesem Tag Lyrical Jazz bei Maria Stumbeck sein, welche wir, wie oben beschrieben, bereits von unserer Ausbildung kannten.

Mit Ihr ist tanzen ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft und genau das lebt sie. Es berührt einen sie tanzen zu sehen und es ist ein unglaubliches Gefühl dies mit ihr teilen zu dürfen. Ein gelungener Ausklang für den ersten Tag!

Man muss sagen, das Niveau der Teilnehmer war schon sehr hoch, sodass auch die Stunden intensiv forderten. Mit der Zeit war uns auch schnell klar woran das lag. Viele der Teilnehmer waren ebenfalls wie wir aktive Trainer oder Studio Besitzer. Dazwischen gab es jedoch auch einen Teil, der lediglich aus privatem Interesse an diesem Wochenende dabei war. Alle waren jedoch aus einem Grund hier: Spaß haben, Tanzen, Schwitzen, Freude an Bewegung und der eigenen Grenzerfahrung. Denn „um dein wahres Potential zu entdecken, musst du zuerst deine eigenen Grenzen finden und dann musst du den Mut haben, sie zu überschreiten“, genau das galt es nun heraus zu finden.

…du bist was Du isst!! 😉

Lecker Essen

Lecker Essen (Quelle Robinson Club Ampflwang)

Unser toller Speisesaal

Unser toller Speisesaal (Quelle Robinson Club Ampflwang)

Wie oben bereits erwähnt, gab es vor unserer letzten Stunde am ersten Tag das lang herbeigesehnte Abendessen, welches wir nach einer kurzen Umziehpause inkl. Dusche, wahrlich genossen. Wer schon mal in einem Robinson Club war, weiß was ihn erwartet. Für uns war es das erste Mal und was gibt es hier noch groß zu sagen, außer wir waren vollkommen begeistert. Das Ambiente, die Zimmer, die riesige Auswahl des Essens…einfach unglaublich. Neben etlichen Live-Cooking Stationen war wirklich für jeden Geschmack oder Essenseinstellung was dabei. Bei so viel Sport am Tag war das mitunter einer der wichtigsten Aspekte und nach dem ersten Eindruck wussten wir, hier wurden wir bestens versorgt. Es war immer ein wahrer Genuss. Zu erwähnen gilt hierbei, dass auch zwischen den Stunden immer für unser leibliches Wohl gesorgt wurde. Neben zahlreichem Obst und Gemüse, gab es zu jedem Zeitpunkt auch frisch gepresste Smoothies, welche uns Sportler bestmöglich mit frischen Vitaminen und der notwendigen Energie für die kommenden Stunden versorgten.

Nach dem leckeren Essen und den ersten Stunden ging es für uns dann am Freitag auch zeitnah zum Schönheitsschlaf, welcher mitunter auch dringend notwendig war um neue Kraft für Samstag zu tanken, denn es stand uns ein ereignisreicher Tag bevor und die erste Stunde sollte für uns bereits um 9:00 Uhr beginnen.

Neuer Tag, neues Glück…

Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgewogenen, super leckeren Frühstück starteten wir in den längsten Tag des Wochenendes. 
Unser Plan für Samstag sah wie folgt aus: der Tag startete mit  KamiBo, ein absolutes MUSS für uns wie auch die zweite Stunde mit Most Dance Workout, Stunde drei stand ganz im Sinne von Faszien in Bewegung, Stunde vier galt Aero Jazz und Stunde fünf und somit auch die Letzte für diesen Tag war mit Step & Tone beanschlagt.

Gibt es einen besseren Start in den Tag als…

Unsere erste Stunde: KamiBo 1.0. Ihr Lieben gibt es etwas besseres  als mit KamiBo in einen Hammer Tag zu starten? NEIN definitiv nicht. Es ist kein Geheimnis, dass auch hier unser Herzblut drin steckt und wir hatten so richtig Lust mal wieder eine geile KamiBo Session mit einem der Erfinder, unserem heiß geliebten Michael  Dela Cruz zu starten. Und lasst euch eines gesagt sein: es war einfach der HAMMER, absolut MEGAAA. Er hat so eine Power. Es war uns eine Ehre, Wahnsinn. Und das Beste daran war, es stand uns eine weitere Stunde bevor. Denn wie ihr vllt. auf dem Plan gesehen habt, auch unser Sonntag sollte mit KamiBo beginnen. Beide Stunden für uns das HIGHLIGHT des Wochenendes.

Auf ging’s in die zweite Stunde: Most Dance Workout bei Maria Stumbeck .Bei Ihr fand auch die Aero Jazz Stunde statt. Zu diesen Stunden kann man gar nicht viel sagen, denn es wäre nur ein jämmerlicher Versuch zu beschreiben was hier passiert. Diese Frau berührt einen am Herzen und mit dieser Leidenschaft wird in ihren Stunden getanzt. Ein absolutes WOW-Erlebnis egal welche Stilrichtung. Wenn ihr jemals die Möglichkeit haben solltet und ihr etwas für Tanz übrig habt, dann besucht eine ihrer Stunden und ihr wisst wovon wir sprechen. Einzigartig und sehr berührend!

Die dritte Stunde sollte an diesem Tag eine Faszien Stunde bei Gunda Slomka sein. Wie ihr wisst, unterrichten wir selbst Faszien Fitness. Dieser Bereich ist so groß und facettenreich. Es beeindruckt uns was alles dahinter steckt und für jeglichen neuen Input sind wir sehr dankbar. Die Stunde von Gunda war genau unser Ding. Denken doch viele bei Faszien immer nur an rollen auf der Blackroll. Nein ihr Lieben da steckt doch weitaus mehr dahinter als das hin- und hergerolle. Wir konnten aus dieser Stunde sehr viel für uns selbst mitnehmen!

Den Abschluss dieses Tages machte die Step & Tone Stunde bei dem sehr sympathischen Danny Arnold. Ihn wollten wir schon lange erleben, was sich bisher jedoch leider auf keiner unserer Conventions realisieren ließ. Auch diese Stunde war zum einen sehr interessant, viel neuer Input und zum anderen auch sehr rührend. Ein für uns neues Stundenbild, in dem der Step mit integriert wurde. Verwendet wurde endlich mal andere Musik als die gewöhnliche monotone Aerobic Musik; welche uns auch schon auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte ☺ War sehr interessant auch hier mal einen anderen Blickwinkel zu erfahren und zu sehen was mit Step auch noch möglich ist.

Erschöpft aber glücklich…

Wellness Time

Wellness Time (Quelle Robinson Club Ampflwang)

Ein erfolgreicher aber auch sehr anstrengender Tag lag nun hinter uns. In der Ausschreibung vom Robinson Club Ampflwang wurde auch der Wellnessbereich stark beworben. Mit dem Hintergedanken vielleicht den uns überkommenden Muskelkater vorzubeugen, wollten wir diesen nun ebenfalls mal testen und entschieden uns dazu noch vor dem Abendessen einen intensiven Saunagang zu machen. Die Wärme und das Schwitzen taten unheimlich gut. Erholt und frisch geduscht ging es das erste Mal nicht in Sportklamotten zum Abendessen.

An diesem Abend gab es nicht wie am Tag zuvor weitere Kursangebote, sondern eine gemeinsame Abendveranstaltung inkl. einer kurzen Filmpräsentation der ersten Eindrücke mit anschließender Silent Party. Nach einer kurzen Premiere in Form eines Kurz-Filmes durften wir alle an den ersten Eindrücken teilhaben. Es war schön zu sehen was sonst noch alles angeboten wurde, denn aufgrund unseres straffen Zeitplanes, kam man kaum dazu auch einfach mal „nur zu schauen“. Im Anschluss daran wurde uns das System einer Silent Party erklärt, denn der Großteil konnte mit dem Begriff nichts anfangen, uns eingeschlossen.

Und da leuchtete es nur noch rot, blau und grün…

Bei einer Silent Party trägt jeder Kopfhörer. Jeder Kopfhörer hat insgesamt drei verschiedene Kanäle, welcher in dem Fall erkennbar war anhand der Farbe. Auf jedem Kanal läuft Musik, jedoch unterschiedlichster Stilrichtung, so ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eine sehr lustige Sache  muss man sagen, vor allem wenn man die Kopfhörer abnahm, denn der Raum war komplett still, absolut silent quasi. Nur hin und wieder hörte man Gekreische und sah die Leute abgehen und feiern. Lustiger Anblick so ohne Musik. Sehr schnell jedoch  überkam uns die Müdigkeit und mit dem Wissen morgen früh wieder mit KamiBo voller Energie in den Tag zu starten, fielen wir total erschöpft, aber sehr glücklich ins Bett.

Auf in den Endspurt….

Nach einem stärkenden und wieder sehr leckeren Frühstück sah unser Plan für Sonntag folgendes vor: die erste Stunde sollte wieder KamiBo sein, dieses Mal  jedoch die 2.0 Variante, die zweite Stunde hielten wir uns frei, da wir uns ein neues Konzept anschauen wollten, welches uns als Ausbildung sehr interessierte und den Abschluss dieses großartigen Wochenendes machte eine weitere Stunde Tanz bei Maria.

Wir starteten mit der restlichen Energie, welcher unser Körper noch hatte in eine weitere Stunde KamiBo 2.0. Inzwischen machten sich jedoch langsam die Blasen an den Füßen und auch der restliche Körper bemerkbar. Dennoch waren wir voller Vorfreude auf diese Stunde, da wir das 2.0 Konzept auch nicht kannten. Dieses  unterscheidet sich im Vergleich zum 1.0 Konzept minimal, es gibt weniger Choreo, mehr Functional Elemente und Tabata Einheiten. Dieses Konzept ist auch darauf ausgelegt wieder mehr Männer in die Kurse zu locken.  Und auch hier steckt ein geiles Workout drin, welches am Anfang und Ende ergänzt wird mit verschiedenen Elementen aus dem Bereich Tai Chi und Qi Gong. Eine powervolle Stunde, welche uns erneut massiv forderte. Sehr passend zu dieser Stunde: „Die Seele balanciert zwischen Ruhe und Kraft. Kräfte lassen sich nicht mitteilen, jedoch wecken“. Ihr könnt uns eins glauben, wir haben unsere letzten Kräfte geweckt und haben nochmal richtig Gas gegeben. Ihr Lieben, war das GEIL. Ein unbeschreibliches Gefühl nach dieser Stunde. Eins war damit klar, KamiBo 2.0 ist ein MUSS im Jahr 2017 und wir freuen uns schon sehr darauf!

Dann folgte eine Stunde Leerlauf, welche wir beabsichtig so gelegt haben, denn schon vor dem Wochenende haben wir uns eine weitere Ausbildung ausgeschaut, welche mitunter hier präsentiert wurde. Die Sprache ist von HIITup! – High Intensity Interval Training. Eine Kombination von Ausdauer- und Muskeltraining, die es erlaubt, zwei Ziele gleichzeitig zu erlangen: Ausdauer und Kraft! Genau unser Ding. Beim zuschauen fanden wir eine Halle voller Leute vor die zu Tabata-ähnlicher Musik vorgegebene Übungen aus dem Functional Trainings Bereich ausführten! Ihr lieben, es war genial…wir waren völlig on Fire und totally geflasht. Nach einem kurzen Gespräch mit Erfinder und zugleich Ausbilder war auch da schnell klar ein weiterer Punkt auf unserer „to-Do- List“ für das Jahr 2017.

..Abschied nehmen fällt schwer

Das Wochenende neigte sich dem Ende zu und nach der Abschluss-Stunde Tanz bei Maria versammelten sich alle Teilnehmer, Presenter und Experten im Theater zu einem abschließenden „Come Together“.

Es gab eine Tombola mit tollen Preisen (leider haben wir nichts gewonnen), einer sehr schönen Abschlussrede und zum Schluss gab es nochmals den finalen Film, der versuchte die wundervollen Eindrücke eines großartigen Wochenendes darzustellen! Diesen könnt auch ihr hier ansehen!

Nach einer finalen Stärkung und letzten Dusche ging es dann auch für uns wieder zurück nach Hause. Im Gepäck viele großartige Eindrücke und einer ganzen Menge neuen Input. Wir freuen uns schon riesig darauf, das neue Wissen und die tollen Eindrücke in unsere kommenden Stunden einfließen zu lassen.

Als Fazit für dieses Wochenende können wir für uns nur sagen: WOW es war ein gelungenes, sehr informatives, schweißtreibendes, kulinarisches und auch aufregendes Wochenende! Ein großes Dankeschön an Euro Education für das sagenhafte Erlebnis und auch an den Robinson Club Ampflwang für das tolle Ambiente und die leckere Verpflegung. Wir waren bestimmt nicht das letzte Mal hier und freuen uns schon auf das nächste Mal, denn  hier wartet eine unvergessliche Zeit und ein absolutes MUSS für jeden Fitnessbegeisterten!

2fitgirls on Tour, wir kommen wieder!

2fitgirls on Tour, wir kommen wieder!

Wir hoffen, dass wir Euch einen kleinen Eindruck davon vermitteln konnten, was Euch bei  diesem Festival der Euro Education und somit Bewegungswelten im Robinson Club Ampflwang erwartet.  Der Termin für nächstes Jahr steht bereits. Schaut es euch mal an, vielleicht hat der ein oder andere Lust. Es ist ein Hammer Erlebnis und lohnt sich auf jeden Fall ein Teil davon zu sein!

Bei Fragen schreibt uns an oder kommentiert, wenn ihr möchtet.

Wünschen euch eine gute Zeit und bis bald ihr Lieben.

Liebe Grüße
Eure 2Fitgirls

5 Comments on “Euro Education Festival „Bewegungswelten“ im Robinson Club Ampflwang

Poli
2. Dezember 2016 um 10:17

Das macht wirklich nicht nur Lust auf mehr, sondern auch Lust darauf selbst wieder bei einem solchen Event teilzunehmen. Ich habe selbst das letzte mehrtägige Event solcher Art vor Jahren das letzte mal erlebt. Und nach Hause geht man dann so voller Motivation und Power wie ihr Zwei 🙂 Ich freue mich für euch und eure ganz persönliche Weiterentwicklung in unserer grossartigen Branche.

Grüße Poli

Antworten
2fitgirls2016
3. Dezember 2016 um 10:41

Hallo Poli, vielen Dank für Deinen Kommentar! Ja, so ein Event hat auf jeden Fall ein gewisses Suchtpotential ;-). Ab gesehen davon, das man dann mit ganz neuen Ideen und neuer Motivation an seine eigenen Stunden wieder ran geht. Wir bleiben auf jeden Fall dabei und freuen uns mittlerweile auch ein Teil der Fitness Branche zu sein. Alles Gute für Dich,

Grüße von den 2fitgirls

Antworten
katalin
6. Dezember 2016 um 18:15

na da bin ich nächstes Jahr auch dabei 🙂
Danke für den Tipp!
Liebe Grüße, Katalin
http://www.disawistories.com

Antworten
2fitgirls
6. Dezember 2016 um 18:31

das würde uns freuen, ist wirklich nur zu empfehlen 😉
Grüße von den 2fitgirls

Antworten
Poli
23. Dezember 2016 um 11:14

Ja, so ist es. Man lernt tolle Menschen kennen und spürt förmlich den Zauber einer Lebensweise.

Tolle Sache.

Grüße Poli

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.