Close

Auf den Spuren von Robin Hood

Mike vom Blog https://ousuca.com/ hat zur Blogparade aufgerufen und wir wollen dabei sein!!! Thema: Deine beliebteste Outdoor-Sportart.
Link: https://ousuca.com/blogparade-deine-beliebteste-outdoor-sportart/
Da wir bereits einen Beitrag über unser Outdoor Training geschrieben haben (LINK: Warum du jetzt im Freien trainieren solltest), wollten wir für die Blogparade mal über eine für uns  ganz neue Sportart schreiben:

Auf den Spuren von Robin Hood

Nach einem wilden, anstrengenden ersten Halbjahr wollten wir die etwas ruhigere Sommerzeit dafür nutzen unseren Kopf frei zu bekommen. Und wo kann man das besser als in der freien Natur?! Weitere wichtige Kriterien für uns waren, unseren Körper etwas zu schonen und unseren Geist zu pflegen.

Gerade in der heutigen Zeit, wo Multitasking einfach alles ist, sollte man sich hin und wieder aus dem Trubel raus nehmen und sich auf ein einziges  „Ziel“  konzentrieren. Body & Mind in Einklang bringen und den Focus auf nur einen Punkt lenken.
Der Drang nach körperlicher Betätigung und das in der freien Natur führte uns auf Umwegen zu einer für uns sehr untypischen Sportart: Das Bogenschießen!

Training der mentalen Stärke & Fitness

Vorneweg für Euch zur Info: es gibt verschiedenste Arten von Bögen: Langbogen, Recurve Bogen und Compound Bogen. Was die Unterschiede sind, wann man welchen schießt, welcher für wen geeignet ist etc… wir werden hier nicht ins Detail gehen, da das Thema sehr umfangreich ist und es hierfür tiefgründiges Fachwissen benötigt. Hierzu findet Ihr eine ganze Menge mit Hilfe diverser Suchmaschinen oder spezialisierte Blogs, welche sich ausschließlich mit Bogensport beschäftigen. Wir haben uns für einen Recurve  Bogen entschieden, welcher für Einsteiger empfohlen wird.

Da wir absolute Neulinge sind, was das Bogenschießen angeht, haben wir vorab einen kleinen Einführungskurs gemacht. Wir haben uns einen wunderbaren Bogenplatz in einem Schützenverein in unserer Nähe ausgeguckt.
Nach ein paar Versuchen und einigen Treffern ins „Nichts“  🙂 wurde uns schnell bewusst, dass der Bogensport einem einiges abverlangt und man meistens sich selbst im Weg steht. Je unkonzentrierter wir waren, desto weniger Erfolg hatte der nächste Schuss.

Ihr kennt das bestimmt, man sollte sich auf eine Sache konzentrieren und ist gedanklich aber schon bei der Abendessenplanung und der täglichen „To-Do Liste“. Abgelenkt durch die eigenen Gedanken, fiel es uns unglaublich schwer auch nur einmal die Zielscheibe zu treffen. Unser Ziel war jedoch klar, jeder von uns wollte die Treffer erzielen. Somit blieb uns nichts anderes übrig als den Versuch zu wagen und uns komplett darauf einzulassen. Es galt sich nun mit 100%iger Konzentration auf das Ziel zu richten (unsere Zielscheibe, idealerweise die Mitte der Scheibe 🙂 ), alles andere auszublenden und nur noch sich und das Ziel zu sehen. Sämtliche anderweitige Gedanken verlieren somit an Wertigkeit, denn der Fokus ist nur noch auf diesen einen Punkt gerichtet. Solange bis man den Pfeil loslässt. Ein Gefühl, welches man auf diese Art nur selten erlebt, denn auf einmal ist der Kopf leer und es gibt nur noch Euch, den Fokus auf das Ziel und den Pfeil. Der Kopf schaltet ab, der Körper findet seine innere Mitte und es ist auf einmal gar nicht mehr so schwer sich nur auf eins zu konzentrieren. Ein unglaubliches Gefühl, wie wir finden. Body & Mind werden eins, der Kopf ist frei.

Entspannung durch die Konzentration auf ein Ziel

Wir durften diese Art von Entspannung erfahren und können diese Aussage daher nur bestätigen. Man entspannt sich total, es ist fast wie eine Art Meditation. Man kommt zur Ruhe, sammelt seine Kräfte und geht trotz körperlicher Anstrengung befreit & gestärkt daraus hervor.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird Bogenschießen auch gerne meditativ und therapeutisch eingesetzt. In der schnelllebigen heutigen Zeit ein wunderbarer Ausgleich, wie wir finden.

Wir persönlich haben großen Gefallen daran gefunden, sodass wir daraufhin vor kurzem einen ganz tollen 3D Parcours (http://www.bow-targets.de/parcours/) besucht haben. Eine wunderschöne Strecke durch Wald und Wiese mit diversen Zielen, wobei jedes unterschiedliche Schwierigkeitsgrade hatte. Es war einfach genial und sobald es unsere Zeit wieder zulässt, werden wir neue Versuche wagen und wir freuen uns schon jetzt darauf.



Focus on your mind

Sich einfach mal in Konzentration üben und auf ein Ziel fokussieren, eine geniale Erfahrung.

Hilfreich dabei sind natürlich die Bögen, wobei ohne die Bereitschaft, sich darauf einzulassen, loszulassen, zu konzentrieren und seinen Fokus neu auszurichten, werdet Ihr auch mit dem besten Bogen keine Ziele treffen.

Aus der eigenen Erkenntnis heraus können wir nur sagen, wir sind unheimlich froh es probiert zu haben, denn wenn Ihr einmal getroffen habt, entwickelt sich fast schon eine Sucht, diesen „Zustand“ immer und immer wieder zu erlangen. Frei nach dem Motto: „Strong Mind. Strong Body“, war es für uns definitiv nicht das letzte Mal 🙂 .

Probiert es doch auch mal aus und berichtet uns von Euren Erfahrungen. Habt Ihr vielleicht andere Varianten, wie Ihr diesen Zustand erreicht? Freuen uns auf regen Austausch mit Euch.
Bis bald.
Liebe Grüße
Eure 2fitgirls
Sandra & Ilona

One Comment on “Auf den Spuren von Robin Hood

[…] Bogenschiessen: Blogparadenbeitrag von Sandra & Ilona von 2fitgirls.de […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.